Diese Hochzeitsreportage in Ramsloh (Saterland) und Garrel (Cloppenburg) hat es mir dieses Jahr besonders angetan. Jede Hochzeit ist auf ihre eigene Art besonders, aber dennoch hat man als Hochzeitsfotograf jedes insgeheim einen Favoriten (im letzten Jahr war es diese) Einfach weil man sich mit verschiedenen Herangehensweisen und Gestaltungen unterschiedlich stark identifizieren kann. Andreas und Sophia haben in meinen Augen alles richtig gemacht und den Tag so gestaltet, wie sie es für richtig halten. Das eigene Brautkleid von keiner geringeren als der eigenen Mutter nähen zu lassen ist ein Vertrauensbeweis der besonderen Art. „Wie mein Brautkleid aussehen wird, weiß ich noch garnicht, meine Mutter näht es für mich und sie wird das schon machen“ waren die ungefähren Worte von Sophia bei unserem Vorgespräch. Da wusste ich schon, dass die Menschen den beiden bei der Hochzeit das Wichtigste sein werden. Eine Hochzeit gilt für mich dann als harmonisch und gelungen, wenn man die perfekte Balance zwischen Geplantem und Spontanem findet. Überlasst nichts dem Zufall und lasst dennoch Raum für ungeplantes. Alles in einem war es ein absolut gelungener Tag mit einer mega Party am Abend, bei der die Band FiveOnTheFloor definitiv für die richtige Stimmung sorgte. Ich haben zum ersten Mal ein Live Band auf einer Hochzeit erlebt und weiß nun, was für ein Unterschied dies ausmacht, ähnlich wie bei richtig gutem Kaffee.